Babcock MCS Germany

ADVANCEDHELICOPTER OPERATIONSWORLDWIDE

Privatpilotenausbildung PPL(H)

Erfüllen Sie sich den Traum vom Fliegen mit einer Hubschrauber-Privatpilotenlizenz PPL(H). Ob Hobby oder als geschäftliche Transportalternative – eine eigene Hubschrauber-Pilotenlizenz bietet Ihnen höchsten Reisekomfort und unvergessliche Erlebnisse. 

Die Babcock MCS Germany GmbH ist eine der wenigen Flugschulen in Europa, die Ihnen eine Ausbildung zum Hubschrauber-Privatpiloten zum Festpreis anbietet! Persönlich betreut von festen Ansprechpartnern und erfahrenen Fluglehrern, werden Sie durch die theoretische und praktische Flugausbildung bis zum Lizenzerwerb begleitet.

Ausbildung auf der Guimbal Cabri G2

Die Babcock MCS Germany GmbH stellt global eine der größten Cabri-G2-Schulungsflotten die im Schulungsbetrieb einer Flugschule genutzt werden. Somit kann sie äußerst flexibel bei der Ausbildung zum Hubschrauberpiloten agieren. Der französische Hubschrauber ist mit seinem 3-Blatt-Hauptrotor und Fenestron-Heckrotor besonders wendig und von der Fachpresse hochgelobt.

Alternativ können Sie die Ausbildung zum Hubschrauberpiloten auch auf der Robinson R44 oder auf Airbus Helicopters AS 350 absolvieren.


Ausbildungspakete

Babcock MCS Germany bietet Ihnen die Ausbildung jeweils zum Festpreis an, wenn Sie diese innerhalb der gesetzlichen Vorgaben erfolgreich abschließen.
Die Ausbildungspakete beinhalten zum einen umfassendes Unterrichtsmaterial, bestehend aus einem Apple iPad mit digitalen Fachbüchern, zum anderen den notwendigen Theorieunterricht, ferner 45 Flugstunden – 39 für Inhaber einer Lizenz wie PPL(A) – einschließlich Fluglehrer sowie Landegebühren am Flughafen Augsburg und Briefinggebühren.


Training auf Guimbal Cabri G2

   


Training auf Robinson R44 Raven I/II




Training auf Guimbal Cabri G2

für Lizenzinhaber

 

 

Ausbildungsinhalt

Die Ausbildung zum Hubschrauber-Privatpiloten PPL(H) gliedert sich in eine theoretische und eine praktische Ausbildung.

Babcock MCS Germany GmbH führt die theoretische und praktische Ausbildung parallel durch, damit die Flugschüler die komplexen Zusammenhänge durch praktische Umsetzung besser verstehen können.

 

Theoretische Ausbildung

Die erfahrenen Fluglehrer der Babcock MCS Germany GmbH haben die Theorie entsprechend der gesetzlichen Vorgaben aufbereitet, um sie Ihnen kompakt, aber dennoch umfassend vermitteln zu können. Dabei behandelt die theoretische Ausbildung die folgenden Fachgebiete:

  • Aerodynamik – Hubschrauber
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Luftrecht
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Navigation
  • Sprechfunkzeugnis (BZF 2)

Die theoretische Ausbildung ist mit Bestehen der Prüfungen aus den jeweiligen Fachgebieten abgeschlossen. Die Prüfungen werden bei der zuständigen Landesluftfahrtbehörde abgehalten und sind im Multiple-Choice-Verfahren angelegt.

 

Praktische Flugausbildung

Die praktische Ausbildung zum Privatpiloten erfordert 45 Flugstunden. Diese müssen folgendermaßen absolviert werden:

  • 25 Flugstunden mit einem lehrberechtigten Fluglehrer, darin sind mindestens 5 Stunden zur Instrumentenflugausbildung enthalten

  • 10 Flugstunden im Alleinflug, davon müssen mindestens 5 Flugstunden im Alleinüberlandflug durchgeführt werden. Ein Überlandflug muss dabei mindestens über 100 nautische Meilen erfolgen und umfasst 2 Landungen auf unterschiedlichen Flugplätzen.

Die Zulassung zum ersten Alleinüberlandflug setzt die erfolgreich abgeschlossene theoretische Ausbildung voraus. Bei dem abschließenden Prüfungsflug werden in der Regel die Standard- und Notverfahren sowie ein Navigationsflug durchgeführt.

 

Nützliche Informationen

Auf der Seite "Häufig gestellte Fragen zum PPL(H)" finden Sie nützliche Informationen zu den Voraussetzungen sowie die Antworten auf die häufigsten Anfragen.